Onkel Tom's Hundehütte

"Streuner Seelen" - Strassenhunde in Rumänien

Haiduk / Valiant

Glück im Unglück, aber noch ein beschwerlicher Weg...

Am zurückliegenden Sonntag erhielt Alina von ASIPA in Suceag (Ro) einen Hilferuf von Wanderern, die im weitläufigen Hinterland von Cluj einen verletzten Hund auffanden. Um den Hund besser finden zu können, wurden Alina die Koordinaten durchgegeben - er befand sich ca. 70 km von Cluj entfernt, in einem schwer zugänglichen Gelände. Einen Tag später (Mo) machte sie sich auf den Weg.

Sie fand einen geschwächten, und mit einer älteren Wunde am rechten Bein verletzten und stark abgemageren Hund vor, was man trotz der starken Verfilzungen des Felles sehen und erspüren konnte.

Ganz offensichtlich wurde er dort zum Sterben ausgesetzt, vermutlich von Schäfern, da er wegen der Verletzung als Hütehund untauglich und eine Last war. Ein Umstand den ich nie begreifen werde, wie jemand einen Hund einfach aussetzen kann. Alina brachte in in den Shelter von ASIPA, wo er auf der Krankenstation von der Tierärztin Andra untersucht und versorgt wurde. Auch nahmen sie ihm das verfilzte Fell ab.

Am Donnerstag wird er weitergehend untersucht, da offensichtlich auch ein orthädischer Eingriff notwendig ist. Aufgrund seines Zustandes benötigt er Spezialfutter und viel Pflege (in jeglicher Hinsicht).

 
Es sind derartige fassunglos machende Geschichten, die aufzeigen, dass man nicht wegsehen darf und aktiv helfen muss und wenn man selber nicht vor Ort sein kann, dann wenigstens im Rahmen von Spenden (u.a. Sachspenden), um jene Menschen zu unterstützen, die vor Ort sind und sich den armen Seelen annehmen. Die Fellnasen verdienen definitiv jede Hilfe, die sie bekommen können, denn auch ihr Leben ist endlich und sollte es nicht an uns liegen, ihnen zu helfen, damit sie wenigstens für den Rest ihres Lebens noch die Zuwendung bekommen, die sie als fühlende Lebewesen verdienen?

Haiduc/Valiant ist schätzungsweise 6/7 Jahre alt.

Beim rumänischen ASIPA in Suceag (Ro), weiss ich, dass die Spenden dort ankommen, wo sie hingehören. Daher, falls ihr mal auf einen Kaffee oder lieber mal auf Fast Food für einen Abend verzichten wollt, dann würde ich Euch nahe legen, die entsprechende Ausgabe umzuplanen und sie dem Verein zur Verfügung zu stellen, damit die medizinische Versorgung von Haiduc/Valiant unterstützt wird.

Die notwendigen Daten findet Ihr auf der Informationsseite des Vereins oder schreibt mich an, falls Ihr diese nicht findet.